Umweltschutzingenieur/-in (m/w/d) am Landratsamt Main-Spessart

Die Regierung von Unterfranken

sucht spätestens zum 01.01.2023 für das Landratsamt Main-Spessart

eine(n) Umweltschutzingenieur(in) (m/w/d)

(Beamtin/Beamter (m/w/d) der 3. QE, Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik, fachlicher Schwerpunkt bautechnischer und umweltfachlicher Verwaltungsdienst, Fachrichtung Technischer Umweltschutz)

alternativ

eine(n) Diplom-Ingenieur(in) (FH) bzw. eine(n) Absolventin/Absolventen (m/w/d) mit Bachelorabschluss der Fachrichtungen Physikalische Technik, Chemie, Technische Chemie, Verfahrenstechnik, Umwelttechnik, Umweltsicherung oder vergleichbarer Fachrichtungen

 

mit der Bereitschaft, voraussichtlich ab 01.01.2023 den 15-monatigen Vorbereitungsdienst für den Einstieg in der 3. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik, fachlicher Schwerpunkt bautechnischer und umweltfachlicher Verwaltungsdienst, Fachrichtung Technischer Umweltschutz zu absolvieren.

Der Vorbereitungsdienst ist insbesondere auch für Berufsanfänger geeignet.

Wir behalten uns ausdrücklich vor, über Bewerbungen von Versetzungsbewerbern vorab zu entscheiden.

Unsere Anforderungen

Ihr fachliches Profil:

  • Sie sind ausgebildete/r Umweltschutzingenieur/-in und haben somit den Vorbereitungsdienst für den Einstieg in der 3. QE für den bautechnischen und umweltfachlichen Verwaltungsdienst bereits absolviert
  • Alternativ haben Sie ein abgeschlossenes Studium in einer der oben genannten Fachrichtungen (oder vergleichbar)
  • Sie haben gute Kenntnisse im technischen Umweltschutz

Ihr persönliches Profil:

  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedsstaates der Europäischen Union
  • Verfassungstreue und uneingeschränkte gesundheitliche Eignung
  • Sofern Sie den Vorbereitungsdienst noch absolvieren müssen, darf im Hinblick auf die beabsichtigte Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe das 45. Lebensjahr zum Ende des Vorbereitungsdienstes (zum 01.04.2024) noch nicht vollendet sein
  • Sie sind eine belastungs-, team- und kommunikationsfähige Persönlichkeit, die sich durch eine flexible, kooperative und zielorientierte Arbeitsweise auszeichnet und über Organisationstalent verfügt
  • Sie besitzen Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen; eine hohe Einsatzbereitschaft zeichnet Sie aus
  • Sie haben ein gutes sprachliches Ausdrucksvermögen, Sicherheit in Rechtschreibung und Grammatik zum Erstellen von Texten und Stellungnahmen
  • Sie verfügen über einen sicheren Umgang mit MS-Office Standardsoftware
  • Sie können Außendienste bei allen Witterungslagen (Anlagenbegehungen; Begehung von schmalen Aufstiegen/Leitern) uneingeschränkt wahrnehmen
  • Sie haben eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse B. Die Bereitschaft, ggf. auch den Privat-PKW für Dienstfahrten einzusetzen, setzen wir voraus.

Ihre Aufgaben

Der vielseitige Aufgabenbereich umfasst (nach erfolgreichem Abschluss des 15-monatigen Vorbereitungsdienstes) den gesamten technischen Umweltschutz mit Luftreinhaltung, Lärm- und Erschütterungsschutz, Anlagensicherheit und Abfallrecht mit folgenden Schwerpunkten:

  • regel- und anlassbezogene Anlagenüberwachung (Vor-Ort-Überwachung, Plausibilitätsprüfung von Prüfberichten)
  • fachliche Beurteilung von Genehmigungsanträgen und Anzeigen (BImSchG-Anlagen)
  • Mitwirkung bei Schlussabnahmen sowie bei Stellungnahmen in Gerichtsverfahren
  • immissionsschutzfachliche Beurteilung der bauplanungsrechtlichen Zulässigkeit von Vorhaben
  • Mitwirkung beim Vollzug der Verordnungen zum BImSchG
  • fachliche Bearbeitung von Beschwerden und Eingaben
  • Durchführung von Schallpegelmessungen und Schallausbreitungsrechnungen
  • Beratung der Bürger und Anlagenbetreiber
  • Mitwirkung bei der EDV-technischen Erfassung der Anlagedaten

Wir bieten

  • eine teamorientierte, interessante und vielseitige berufliche Tätigkeit
  • einen sicheren und modernen Arbeitsplatz mit flexibler Arbeitszeitgestaltung
  • Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten (bis BesGr A13 mit Amtszulage)
  • umfangreiche Sozialleistungen

für ausgebildete Umweltschutzingenieure:

  • Für Versetzungsbewerber (m/w/d) des Freistaates Bayern erfolgt die Übernahme in der aktuellen Besoldungsgruppe.
  • Für externe Bewerber (m/w/d) im Beamtenverhältnis besteht grundsätzlich die Möglichkeit einer Übernahme in Besoldungsgruppe A10.

alternativ für Diplom-Ingenieure (FH) bzw. Absolventen mit Bachelorabschluss der Fachrichtungen Physikalische Technik, Chemie, Technische Chemie, Verfahrenstechnik, Umwelttechnik, Umweltsicherung oder vergleichbarer Fachrichtungen

mit der Bereitschaft, voraussichtlich ab 01.01.2023 den 15-monatigen Vorbereitungsdienst für den Einstieg in die Beamtenlaufbahn in der 3. Qualifikationsebene zu absolvieren:

  • ggf. vorab einen Arbeitsvertrag bis 31.12.2022 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), Vollzeitbeschäftigung und eine Vergütung nach Entgeltgruppe 10 TV-L
  • voraussichtlich ab 01.01.2023 eine qualifizierte und abwechslungsreiche Ausbildung. Während des Vorbereitungsdienstes helfen Ihnen interessante Theorie- und Praxisseminare bei der Einarbeitung auf Ihre zukünftige Tätigkeit als Umweltschutzingenieur/in am Landratsamt. Während des Vorbereitungsdienstes erhalten Sie Anwärterbezüge. Der erfolgreiche Abschluss der Qualifikationsprüfung ermöglicht Ihnen bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen die Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Probe (mit Einstieg in der BesGr. A10) und später auf Lebenszeit (mit entsprechenden Aufstiegsmöglichkeiten bis A13 mit Amtszulage).

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über unser Bewerbungsportal Jobquick (https://reg-ufr.stellen.center) bis spätestens 31.08.2022 unter Vorlage aller Zeugnisse.

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Wyrwich (Tel. 0931/380-1270), für personalrechtliche Fragen an Frau Schmidt (Tel. 0931/380-1228).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung!

Ihre Ansprechpartnerin für personelle Fragen

Name: Frau Katrin Schmidt
Position: Personalsachbearbeiterin
Telefonnummer:  0931 380-1228

Ihre Ansprechpartnerin für fachliche Fragen

Name: Frau Dr. Christina Wyrwich
Telefonnummer:  0931 380-1270